Vidars Horde ist eine Frühmittelalter-Living-History-Gruppe aus Velbert, südlich des Ruhrgebietes. Grobe Einordnung: Birka/Mälaren (Schweden), ca. a.d. 900. Wir beschäftigen uns unter anderem mit Holz-, Leder- und Nichteisen-Metallhandwerk sowie textilen Handarbeiten.

Ursprünglich bestand die Gruppe aus bis zu sieben Mitgliedern, von denen aber aus verschiedenen Gründen nur noch zwei übrig sind. Dadurch erscheint der Begriff "Horde" ein wenig fehl am Platze, zumal "Kampf" bei uns nur selten und ausnahmsweise Thema ist. Umbenennungsversuche sind bislang an der Namensfindung gescheitert. Doch vielleicht ist es auch gar nicht so unpassend, eine nicht-kämpfende zwei-Personen-Gruppe "Horde" zu nennen; schließlich spricht man auch dann von "Wikingern", wenn eigentlich die (vergleichsweise) friedlich lebende, bäuerliche Bevölkerung Skandinaviens aus der Zeit zwischen 750-1050 (je nach Definition) gemeint ist.

Die zeitliche und geographische Auswahl für unsere Darstellung erfolgte einst mehr oder weniger willkürlich. Je mehr wir uns jedoch in die Thematik eingelesen haben, desto spannender bot sich die Geschichte dar: Birka als einer der wichtigsten Knotenpunkte seiner Zeit, als die erste Stadt Schwedens und daraus folgend z.T. komplett neue soziale Strukturen innerhalb der Siedlung und seine Auswirkungen auf das Umland. Um das Jahr 900 war das Schweden dieser Zeit noch nicht christianisiert, doch erste Missionare hatten die Insel bereits im 9. Jhd. besucht und kleine christliche Glaubensgemeinschaften fingen an, sich zu entwickeln. Zweifelsohne entstanden neue Spannungen in der Gesellschaft. Wie manifestierten sich diese? Welche Ereignisse gingen den Entwicklungen im Mälartal voraus, was resultierte aus ihnen? Sind lokale Traditionen oder Mode-Präferenzen in der ansonsten erstaunlich einheitlichen Nordischen Kultur erkennbar und wenn ja, in welcher Form? Was unterschied die Menschen in der neuen Stadt von denen des Umlandes?

Um diese und mehr Fragen für uns beantworten zu können, reicht es nicht immer aus, sich auf einen bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt zu beschränken. Deswegen lassen wir den Blick gerne schweifen: In die Zukunft (aus Frühmittelalter-Sicht) und vor allem in die Vergangenheit, nach Osten, Westen, Süden und Norden. Mit den Informationen, die wir aus Archäologie und Geschichtsforschung zusammentragen, weben wir ein möglichst stimmiges Bild - und behalten dabei in Erinnerung, dass jedem Artefakt, jedem Faden des Gewebes eine Persönlichkeit anhaftet, die einst in jener Zeit lebte, deren Schatten wir für uns und andere erfahrbar machen wollen.

Damit das für uns etwas einfacher wird, schaffen wir uns einen Kontext, in dessen Rahmen wir unsere Darstellung aufbauen. Wir schaffen uns quasi einen "Charakter", der eine bestimmte Stellung in der damaligen Gesellschaft inne hat. Genau genommen schaffen wir uns derzeit je zwei: eine reiche Darstellung (für mehr Bling!) und eine einfache (für weniger Bling!). Wichtige Eckpunkte hierfür sind zum Beispiel: Welchen "Beruf" hat der Charakter (je nach Geschlecht fällt das eine oder andere ggf. schon raus, vorausgesetzt, wir nehmen uns den wahrscheinlichen Standard als Vorbild)? Welche Stellung in der Gesellschaft ergibt sich daraus? Welcher Wohlstand ist möglich, wie und in welchem Maße würde er von der Person dargeboten? Welcher Art ist der Unterschied zwischen Alltagskleidung und Tracht? Welche Werkzeuge hätte die Person für die Ausübung ihres Handwerkes zur Verfügung gehabt? Je nach Detailgrad ließe sich die Liste beliebig weiterführen.

Dabei begeben wir uns auf den Märkten seltenst in eine Art Rollenspiel, sondern bleiben vor allem uns selbst. Die Namen, die wir auf dieser Seite nutzen, dienen vornehmlich einem stimmigen Bild auf dieser. Das wäre selbstverständlich nicht nötig, wenn wir z.B. aus Island kämen und unsere echten Namen ohnehin schon wie in den Sagas klängen. In Mitteleuropa ist das jedoch selten der Fall, weshalb viele in der Szene an dieser Stelle gerne ein wenig "schummeln".

Im Folgenden stellen sich die aktuellen Mitglieder unserer kleinen Truppe kurz vor. Eine kleine Präsentation unseres Lagers ist ebenfalls zu finden wie einige Bildergalerien.

nach oben