Montag, 19 August 2019

I Förfäders Spår 2019

Sagnlandet Lejre 2019

Dsc 8181 s

Ein weiterer Markt, den wir dieses Jahr zum Ersten Mal besucht haben, war jener während der Wikingerwoche im Land der Legenden in Lejre. Das Land der Legenden hat etwas, was dem Archeon definitiv fehlt: Jede menge Platz. Die verschiedenen Epochen liegen in einem weiten Gebiet eingebettet, welches von der letzten Eiszeit geformt ist. Hier und da findet eine Beweidung durch Heckrinder, Pferde und Guteschafe statt, welche die Landschaft offen hält und gute Bedingungen für die lokale Flora und Fauna schafft. An anderer Stelle wird die Landschaft geprägt durch einen feuchten, grünen Laubwald und sogar einigen Feuchtgebiets-Elementen, welche eine noch höhere Mikrohabitat-Vielfalt schaffen. In diesem idyllischen Stück Landschaft findet man das eine oder adere Steinzeithaus, ein eisenzeitliches Dorf, eine schifförmige Steinsetzung oder - noch in Arbeit - die große Wikinger-Festhalle. Und nur für den Fall, dass ihr es noch nicht wusstet: Beowulf hat Grendel gar nicht getötet... es lebt noch immer, im Opfermoor, tief versteckt im Wald... Jap, des Nachts hörten wir sehr seltsame Geräusche...

Selbst wenn wir nicht sehr viele Menschen dort kannten und so ziemlich alles auf Dänisch geregelt wurde (selbst die anderen Deutschen dort verstanden und sprachen Dänisch... wir (noch?) nicht), fühlten wir uns mehr als willkommen. Auf eine Art war es wie einmal tief Luft holen, bevor es auf die großen Kämpfer-Märkte ging.

Dienstag, 13 August 2019

Hafnarfjörður 2019

Dsc 7293 s

Als nächstes ging es nach Island. Den Großteil unseres Lagers ließen wir zuhause, liehen uns für tagsüber ein Zelt (welches wir mit Max (kvalitativt krigsbyte) und Maxi teilten) und brachten unsere Biorhythmen vollkommen durcheinander, weil es dort oben zu dem Zeitpunkt einfach keine Nacht gab. An jeden, der vorher schonmal was von dem Markt in Hafnarfjörður gehört hat: Er findet nicht mehr auf einem Parkplatz statt. Und an jeden, der schonmal was von Island gehört hat: Nein, es regnet dort nicht immer und es ist nicht immer kalt (zumindest nicht, wenn wir da sind...) Die Sonne schien heller, als wir es gewohnt sind (dann wünscht man sich plötzlich, das die Wikinger moderne Sonnenbrillen hatten) und die Temperaturen stiegen zu schönen, sommerlichen 22°C oder so. Nach einem schönen Markt mit verrückten Leuten sind wir noch ein paar Tage mit modernem Kram um und auf dem Snæfellsjökull wandern gewesen (danke an Trond, dass wir das Auto leihen durften!), verbrachten noch ein paar Tage in Reykjavík und einen unfreiwilligen in Keflavík, weil der Flug ausfiel, und dann ab nach... Schweden!

Archeon 2019

Dsc 7159 s

Die diesjährige Sommertour haben wir zu Pfingsten im Multi-Epochenpark Archein in Holland gestartet. Ein sehr ruhiger und atmosphärischer Start. Leider fehlte dem Park ein Paar Wollkämme, um auch diesen Teil der Textilproduktion demonstrieren zu können, aber da konnten wir aushelfen :-) - Es war das erste Mal, dass wir im Archeon waren (Vil war schonmal als Kind da, aber das zählt nicht) und wir mochten es dort, konnten uns jedoch nicht dem Eindruck verwehren, dass alles ein wenig eng war. Das liegt daran, dass der Park keine so große Fläche nutzen kann, wie ursprünglich mal gedacht war, weshalb nun viele Epochen recht nah beieinander mit relativ wenig Platz liegen. Es ist den Besuch auf jeden Fall dennoch wert.

Freitag, 09 August 2019

Dienstag, 06 August 2019

Montag, 22 Juli 2019

Samstag, 13 Juli 2019

Montag, 08 Juli 2019

Dienstag, 21 Mai 2019

Donnerstag, 28 März 2019

Ása

Macht alles Tolle mit Nadel und Wolle.

VilhiálmR

Mag keine Messer, Äxte sind besser.