Ein kleines Mittwinter-Fest

Víl hat sich einige Baumstämme ergattern können und übt fleißig das Schnitzen von Schalen und Mollen. Gelegentlich entstehen auch ein paar hölzerne Aufhänge-Haken. Und die Vorbereitungen für neue Wollkämme laufen auch, z.B. in Form vom Schwärzen der Zinken.

Währenddessen steckt Ása ihre Nase in die Literatur. Jedem Hinweis auf wikingerzeitliche Wollkamm-Funde wird nachgegangen, um den Artikel auf unserer Webseite so vollständig wie möglich zu halten. Heiße Spuren sind derzeit mehr Details zu einigen Kämmen aus Norwegen, Wollkamm-Funde von Fyrkat und Århus und vermeintliche Wollkämme bzw. deren Zinken von Jarlshof (Shetland-Inseln) und Trelleborg.

Nebenbei werden viele weitere spannende Entdeckungen gemacht, die gegebenenfalls noch in Form eines Artikels oder zumindest Blogeintrages hier landen werden. So wie zum Beispiel das Zuhause des Holzhandwerkers Hikuin aus dem Århus des 10. Jahrhunderts. Es bleibt spannend!



Andere Artikel